Sie sind hier: Home » Kamenz » Leben mit Diabetes

Projekt "Schule - Leben mit Diabetes"


Dieses gemeinsame belarussisch-deutsche Projekt ist einmalig in Deutschland und wird seit 1996 von unserem Verein mit jährlich ein oder zwei Gruppen mit je 20 diabeteskranken Kindern und 4 bis 5 Betreuern in einer Heimvariante in unserem Vereinskinderhaus in Kamenz durchgeführt.

Während des ca. vierwöchigen Aufenthaltes sollen sich die Kinder erholen und ihr extrem geschwächtes Immunsystem stärken. Gleichzeitig soll dieser Erholungsaufenthalt dazu genutzt werden, in täglichen Schulungen den Kindern theoretische Kenntnisse, z.B. Broteinheiten(BE)berechnen, und praktische Erfahrungen, wie Blutzucker messen und selbst Insulin spritzen, für das alltägliche Leben und den Umgang mit ihrer Krankheit besser zu vermitteln.

Schule Leben mit Diabetes

Praktischer Unterricht mit neuen Pens


Ludmilla Maruschkewitsch aus Minsk ist die Leiterin des Projektes und für deren Durchführung verantwortlich. Ihr zur Seite stehen hilfreich jeweils eine Ärztin-Endokrinologin und eine Krankenschwester aus Weißrussland. Große Unterstützung erhalten wir durch zwei Pharmafirmen, die den Kindern notwendige Messgeräte, Stechhilfen, Teststreifen und anderes diabetisches Material in der für den Aufenthalt  erforderlichen Menge zur Verfügung stellen.

Die veranschlagten Kosten für den Aufenthalt eines Diabetikerkindes belaufen sich für unseren Verein auf ca. 380,00 Euro. Da uns keine Fördermittel zur Verfügung stehen, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Für die Kinder ist es ganz wichtig, dass sie erkennen, trotz ihrer Krankheit ein ganz normales Leben führen zu können. Dafür gestaltet und organisiert die Vereinsvorsitzende Christina Zickler gemeinsam mit Mitgliedern unseres Vereins ein abwechslungsreiches Betreuungsprogramm für den Aufenthalt in Kamenz.

Hierzu gehören natürlich das Kennenlernen der Sehenswürdigkeiten der Stadt Kamenz, Tagesfahrten in die Sächsische Schweiz, in die Landeshauptstadt Dresden, in den Saurierpark Kleinwelka,  Erholung bei Sport und Spiel sowie künstlerische Selbstbetätigung und Freiraum zu individueller Eigenbetätigung.